BUCHTIPP
 


PHILIPP  BLOM

Diebe des Licht


Blessing Verlag

480 Seiten
ISBN 978-3-89667-689-4

24,00 Euro
Buch bestellen

 

Empfohlen von Friederike Kaufhold


Seit Sander als Junge 1572 in Flandern miterleben musste, wie sein Vater von den spanischen Besatzern ermordet wurde, ist er ein Getriebener. Ein Meister bildet ihn als Blumenmaler aus, und sein Bruder Hugo, der nach dem Tod seiner Eltern verstummt ist, mischt für ihn die Farben.
Doch Hugo ist ebenso jähzornig und unberechenbar wie sanft, und als er ein Gewaltverbrechen begeht, müssen er und Sander fliehen. Sie finden Anstellung in einem Atelier in Rom, erleben die Verschwendungen des Papstes, die Intrigen im Kardinalspalast von Neapel und beide auf ihre unterschiedliche Art die Freuden verbotener Liebe. Immer wieder entdeckt Sander einen Ausweg aus scheinbar aussichtslosen Abenteuern.
Ein großer Roman, der prägende Gestalten wie Giordano Bruno, Caravaggio und die großen Kleriker lebendig macht.

 


Der Autor
Philipp Blom wurde 1970 in Hamburg geboren. Er studierte Geschichte, Philosophie und Judaistik in Wien und in Oxford, wo er 1996 promovierte. Seine historischen Sachbücher wie "Der taumelnde Kontinent. Europa 1900–1914" (2009) und "Die zerrissenen Jahre. 1918–1938" (2014) waren gefeierte Bestseller. Philipp Blom wurde mit dem Friedrich-Schiedel-Literaturpreis und dem NDR-Kultur-Sachbuchpreis ausgezeichnet. 2018 hielt er die Eröffnungsrede bei den Salzburger Festspielen. Diebe des Lichts ist sein erster historischer Roman. Der Autor lebt und arbeitet in Wien.
Foto: © Picture Alliance dpa

Der Enkeltrick

FRANZ  HOHLER

Diebe des Lichts

PHILIPP  BLOM

Sapiens - Der Aufstieg

YVAL  NOAH  HARARI

Die Launen des Lebens

EMMA  STRAUB

Vida und der Weihnachtself
BJARNE  REUTER


Anrufen

E-Mail

Anfahrt