BUCHTIPP
 


DEUTSCHER BUNDESTAG (Hrsg.)

Der nächste Redner ist eine Dame
 

Ch. Links Verlag

256 Seiten
ISBN 978-3-96289-210-4

25,00 Euro
Buch bestellen

 

Empfohlen von Jörg Dossmann

 

Als am 7. September 1949 die 410 frisch gewählten Abgeordneten des ersten Deutschen Bundestages zusammenkamen, waren darunter 28 Frauen. Während der Legislaturperiode wuchs deren Zahl auf 38, doch hatten sie es schwer, politisch in Erscheinung zu treten. Dennoch behaupteten sie sich in ihren Fraktionen und in den Ausschüssen. Die Zentrumsabgeordnete Helene Wessel wurde zur ersten weiblichen Partei- und Fraktionsvorsitzenden gewählt, die SPD-Abgeordnete Jeanette Wolff stieß als bekennende Jüdin und Holocaust-Überlebende mit ihren Forderungen nach Entschädigung der jüdischen Opfer im Parlament auf viel Unverständnis. Und die Theologin und CDU-Abgeordnete Anne Marie Heiler war eine typische Hinterbänklerin und hielt am 12. Mai 1950 ihre erste Rede. "Der nächste Redner ist eine Dame", kündigte Bundestagspräsident Erich Köhler sie an.
Mit einem Vorwort von Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, 38 Kurzporträts und Texten von Helene Bukowski, Julia Franck, Shelly Kupferberg, Terézia Mora und Juli Zeh.

Amrum

HARK  BOHM

Wenn du schon hundert wirst, kannst ...

RHEE  KUN  HOO

Der nächste Redner ist eine Dame

DEUTSCHER  BUNDESTAG (Hrsg.)

Dinner Party

BENN / WILD

Die drei Spatzen

PHILIP  WAECHTER

Druckversion | Sitemap
© Rieger+Kranzfelder | Webmaster : H. Gailer | dermedienservice

Anrufen

E-Mail

Anfahrt